Reviews Paper Mario: The Origami King Review – Innovativer rundenbasierter Kampf

Paper Mario: The Origami King ist vielleicht nicht der allerbeste Eintrag in der Serie, aber sein Kampfsystem macht es zu einem der denkwürdigsten Folgen bis heute.

Foto: Nintendo

Rundenbasierte Rollenspiele gibt es seit den 80er Jahren und bieten viele verschiedene Kampfvarianten. Da dieses Genre eines der ältesten in Videospielen ist, sieht man immer seltener neue Innovationen im rundenbasierten Kampf.

Paper Mario: The Origami King ist einer dieser seltenen Titel, der etwas völlig Einzigartiges in das Genre einbringt, indem er rundenbasierte Kämpfe bietet, die scheinbar einfach sind, sich aber im Laufe der Zeit als trügerisch komplex und hirnbetäubend herausfordernd herausstellen, besonders später im Spiel. Nintendo ist dafür bekannt, neue, innovative Konzepte in seine Spiele einzuführen, und der Kampf von Paper Mario: The Origami King ist einer ihrer allerbesten Beiträge in jüngster Zeit.

So funktioniert der Kampf: Mario befindet sich in einem Kreis, von dem vier konzentrische Kreise (oder Ringe) ausgehen. Jeder dieser Ringe ist in zwölf Segmente unterteilt, was insgesamt 48 Kacheln ergibt, die den Klempner aus Papier umgeben. Feinde werden in ungeordneter Formation auf den Kacheln positioniert und … hier wird es interessant.

Jede Runde ist im Wesentlichen ein Puzzle. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die Kacheln herumzuschieben, um die Feinde sauber auszurichten, damit Mario sie in Gruppen angreifen kann. Mario greift in verschiedenen Formen (Linien, Quadrate) an, je nachdem, welche Waffe Sie wählen (Stiefel zum Stampfen, Hämmer zum Zerschlagen oder Werfen), und es gibt oft mehrere Möglichkeiten, Feinde in die richtigen Formationen zu schieben.

Wie das funktioniert, sehen Sie im folgenden Video:

Sie haben eine begrenzte Anzahl von Zügen und eine sehr begrenzte Zeit, um Ihren Angriffsplan herauszufinden, aber wenn Sie die Feinde perfekt ausrichten und A rechts drücken, wenn Mario angreift, um zusätzlichen Schaden zu verursachen (ein Markenzeichen für die -Serie) ist es möglich, jeden einzelnen Feind auf einmal auszuschalten, ohne selbst Schaden zu nehmen. Wenn Sie Ihre Feinde jedoch nicht richtig ausrichten können, sind sie an der Reihe, anzugreifen. Wenn Sie wieder an der Reihe sind, werden die Feinde neu gemischt und Sie stehen vor einem neuen Puzzle mit verschiebbaren Kacheln, das es zu lösen gilt.

Lesen Sie  Mortal Kombat X: Die seltsame Geschichte von Kung Lao

Das Geniale an der Rätselmechanik ist, dass sie den Kampfeinsatz erhöht. Mit anderen Worten, die Rätsel sind nicht willkürlich. Wenn Sie das Rätsel nicht lösen können, hat dies Konsequenzen und der Kampf wird viel schwieriger zu gewinnen sein. Wenn Sie Ihre Fähigkeiten zum Lösen von Rätseln nicht verbessern, werden Sie es mit Paper Mario: The Origami King schwer haben. Sie werden nicht in der Lage sein, sich einfach brutal durch die Feinde im Spiel zu kämpfen. Dies macht den Kampf intellektuell anregender als die meisten rundenbasierten RPGs, und ich freute mich selbst auf die häufigsten Feindbegegnungen, nur um mein Gehirn zu trainieren.

Das Kampfsystem erscheint auf den ersten Blick relativ simpel und ist es in gewisser Hinsicht auch. Mario ist Ihr einziger kontrollierbarer Charakter, was für ein rundenbasiertes Rollenspiel höchst unkonventionell ist, und es gibt wirklich nur einen Weg, um normale Feindbegegnungen anzugehen – stellen Sie sie auf! Aber es gibt Nuancen, die an die Oberfläche sprudeln und den Kampf fesselnd und süchtig machen, und alles fügt sich elegant in die Erkundungsabschnitte des Spiels ein.

Während Sie mit Olivia, deren Bruder Olly Prinzessin Peach entführt, ihr Schloss beschlagnahmt und seine Origami-Schergen geschickt hat, um den Rest des Königreichs zu plündern und zu plündern, durch ein von Origami besetztes Pilzkönigreich reisen, werden Sie Dutzende von Toads entdecken, die sich verstecken Ollys Truppen, zusammengefaltet und versteckt in der Spielwelt. Wenn Sie sie retten, werden sie zum „Publikum“ von Marios Kämpfen und sitzen auf den Tribünen rund um das kreisförmige Schlachtfeld. Während des Kampfes kannst du ihnen Münzen zahlen, um besonders laut zu jubeln und sich in den Kampf einzumischen, was deinen Feinden Schaden zufügt, was nützlich sein kann, wenn ein Rätsel besonders schwierig zu lösen ist. Und in bestimmten Abschnitten des Spiels gesellt sich ein Verbündeter zu dir, der Feinden zusätzlichen Schaden zufügt, falls du ein Rätsel nicht lösen kannst.

Münzen können auch auf andere Weise ausgegeben werden, um dir im Kampf zu helfen. Sie können sie ausgeben, um die Puzzle-Countdown-Uhr zu ergänzen (ich habe diese Funktion mit peinlicher Häufigkeit verwendet), und Sie können sie natürlich vor dem Kampf für Gegenstände und Waffen ausgeben, um Ihnen einen zusätzlichen Schub zu geben. Unnötig zu sagen, dass die Verwendung von Münzen während des Kampfes definitiv hilfreich ist.

Lesen Sie  Cyberpunk 2077: Die besten neuen Features in Patch 1.5

Veröffentlichungsdatum: 17. Juli 2020
Plattform: Nintendo Switch
Entwickler: Intelligente Systeme
Herausgeber: Nintendo
Genre: Action-Adventure

Ich habe versucht, alle Formen zusätzlicher Hilfe im Kampf zu vermeiden und sie nur als letzten Versuch einzusetzen. Sicher, die Angriffe der Toads und ihrer Verbündeten konnten mir im Notfall helfen, aber sie einsetzen zu müssen, bedeutete, dass ich das Rätsel nicht lösen konnte, was mich innerlich auffrisste. Dies zwang mich dazu, meine Fähigkeiten zum Lösen von Rätseln zu verbessern, was bei weitem das Schönste an dem Spiel ist. Dies ist kein Schlag auf die anderen Stärken des Spiels, von denen es viele gibt.

Das Art Design ist herrlich skurril und fantasievoll, mit Umgebungen und Versatzstücken, die mich zum lauten Lachen brachten und mich in die Geschichte hineingezogen haben. Und die Charaktere und Dialoge sind auch fantastisch. Ich war sogar ein wenig erstickt, als einer der Verbündeten, die Sie früh im Spiel treffen, eine besonders selbstlose Tat unternimmt, um einen anderen zu retten. Ich habe dieses Spiel auf unzählige Arten genossen, aber ich kann nicht genug betonen, wie sehr ich den Kampf verehre.

Seit der Veröffentlichung des Spiels war das Kampfsystem ein Streitpunkt unter Kritikern und Fans gleichermaßen, wobei einige den von Rätseln durchdrungenen Kampf lieben und andere behaupten, er sei zu repetitiv und leide unter einem Mangel an einem traditionellen RPG-Charakterentwicklungssystem. Ich kann sicherlich verstehen, warum man nach einem Leveling-System jucken würde, aber ich könnte Nintendos Entscheidung, ein Leveling-System aus dem Spiel wegzulassen, nur zustimmen (Sie können Ihre maximalen HP- und Stärke-Statistiken verbessern, wenn Sie spezielle Gegenstände finden und ausrüsten, aber das ist das Ausmaß davon).

Der Kampf in Paper Mario: The Origami King war fesselnd und lohnend genug, um mich dazu zu zwingen, das Spiel zu beenden, und ich hielt ein traditionelles Fortschrittssystem für unnötig, da Sie als Spieler Fortschritte machen, während Sie das Spiel durchspielen – es wird nur nicht auf dem Bildschirm verfolgt in Form umfangreicher Statistikmenüs. Immer besser im Puzzle-Aspekt des Spiels zu werden, macht genauso süchtig wie das Spielen von, sagen wir, Tetris oder traditionellen Mario-Plattformern. Nein, im Spiel steigt man nicht auf. Aber man verbessert sich als Spieler, und das reicht.

Lesen Sie  FIFA 21 Trailer zeigt neue Gameplay-Ergänzungen

Es gibt auch eine zusätzliche Tiefe zu bekämpfen in Form der Bosskämpfe des Spiels, die zermürbend sind und pro Versuch bis zu 20 Minuten dauern können. Sie verwenden das gleiche radiale Schlachtfeld wie normale Kämpfe, außer dass die Bosse den Mittelkreis besetzen und Mario sich seinen Weg vom Außenkreis zum Zentrum erarbeiten muss. Kacheln weisen verschiedene Symbole auf, die unterschiedliche Effekte hervorrufen. Pfeile veranlassen Mario, in eine bestimmte Richtung zu rennen, Angriffsplättchen ermöglichen es Ihnen, anzugreifen. Mit magischen Kacheln können Sie verschiedene Spezialfähigkeiten verwenden, die Mario im Laufe des Spiels erwirbt, obwohl Sie auf eine Kachel mit der Schaltfläche „Ein“ treten müssen, um sie einzuschalten. Das Ziel ist es, die Kacheln in einer Anordnung zu verschieben, die Mario in eine vorteilhafte Position bringt, um den Boss dort anzugreifen, wo er schwach ist. Manchmal ist es in Ihrem eigenen Interesse, Mario für einen normalen oder speziellen Angriff vorzubereiten. In anderen Fällen ist es vorteilhafter, eine Spezialfähigkeit defensiv einzusetzen, um einen bevorstehenden Bossangriff zu vermeiden.

Die Bosskämpfe sind die herausforderndsten Rätsel im Spiel, und es gab viele Male, in denen ich unglaublich frustriert war, weil ich nicht den besten Angriffsplan finden konnte, geschweige denn die Kacheln ausrichten, um sie umzusetzen. Aber als ich schließlich herausfand, wie ich jeden Boss am besten entsorgen konnte, fühlte es sich zutiefst lohnend an.

Es gibt vielleicht bessere Gesamteinträge in der Paper Mario-Serie als The Origami King (The Thousand-Year Door ist schwer zu schlagen, da es ein Meisterwerk ist), aber dieser Teil bietet mit Leichtigkeit das beste Kampfsystem der Serie, und für mein Geld, eines eines der besten Kampfsysteme aller rundenbasierten Rollenspiele der letzten Zeit.

Von Harry Jacob

Mein Name ist Harry Jacob. Ich bin Miteigentümer von Battlemist, einem Online-Verlag. Seit meiner Kindheit liebe ich Videospiele und spiele sie in meiner Freizeit. Jetzt bin ich ein Experte in der Videospielnische. Ich schreibe gerne Rezensionen über neue und meistverkaufte Spiele, die wir als Kinder gespielt haben. Bleiben Sie dran. Mit freundlichen Grüßen Harry Jacob.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert