News Nintendo Leak enthüllt Geheimnisse über klassische N64- und SNES-Spiele

Diese umstrittene Datenschutzverletzung von Nintendo bestätigt zuvor gemunkelte Geheimnisse und nie zuvor gesehene Designs.

Foto: Nintendo

Ein massives Nintendo-Leck enthüllt nie zuvor gesehene Geheimnisse über viele klassische Nintendo-Spiele.

Die in diesem Leck enthaltenen Daten (das als „Gigaleak“ bezeichnet wird) begannen sich erst vor relativ kurzer Zeit auf 4chan zu verbreiten. Wir wissen nicht, wer die Informationen ursprünglich erlangt hat oder woher sie sie haben. Wir können auch nicht mit absoluter Sicherheit verifizieren, dass die in diesem Leck enthaltenen Informationen echt sind, da Nintendo die Gültigkeit dieses Lecks noch nicht bestätigt hat. Für das, was es wert ist, haben Personen, die mit solchen Datenschutzverletzungen vertraut sind, erklärt, dass die Art dieser speziellen Ereignisgeräusche darauf hinzudeuten scheint, dass es sich um die wahre Sache handelt.

Was ist also in dem Leck enthalten? Nun, es handelt sich hauptsächlich um eine Reihe von Quellcodes für Nintendo 64- und SNES-Spiele. Obwohl bisher nichts durchgesickert zu sein scheint, um bevorstehende Spiele zu enthüllen, enthalten diese Daten eine Fundgrube bisher unbekannter Details zu einigen klassischen Nintendo-Titeln.

Der „Star“ dieses Lecks sind bisher neue Informationen über Luigis Rolle in Super Mario 64. Jahrelang wurde gemunkelt, dass Luigi irgendwo im Quellcode von Super Mario 64 existierte. Wie sich herausstellt, enthält der scheinbar vollständige Quellcode für Super Mario 64, der in diesem Leak enthalten ist, Dateien, die anscheinend mit Designideen für Luigi zusammenhängen. Unter der Annahme, dass diese Dateien echt sind, scheint es, dass eine der hartnäckigeren urbanen Legenden des Gamings tatsächlich wahr sein könnte.

Lesen Sie  Von Dragon Quest bis Chrono Trigger: Die Videospielkunst von Akira Toriyama

Das ist kaum das Einzige, was in diesem Leck vorkommt, aber um ehrlich zu sein, ist es fast unmöglich, alles weiterzugeben, was die Leute entdeckt haben. Zum Beispiel haben Fans Dateien gefunden, die sich auf eine Version von Yoshi mit Schnurrbart beziehen, die anscheinend nie verwendet wurde, Sprites aus einem Zelda-Spiel, das enthüllt, dass Nintendo möglicherweise mit der Idee herumgespielt hat, Blut in A Link to the Past einzufügen, und verschiedene unbenutzte Pokémon Sprites unter vielen anderen Dingen.

Interessanterweise kommentierte Dylan Cuthbert, leitender Entwickler verschiedener Star Fox-Spiele, auf Twitter, dass er einige der Informationen zu Star Fox 2 seit über 30 Jahren nicht mehr gesehen habe und dass er keine Ahnung habe, woher jemand all diese Daten haben könnte .

Das bringt uns zu der anderen Geschichte bezüglich dieses Lecks. Eine große Anzahl von Menschen (von denen viele in der Videospielbranche arbeiten) haben über soziale Medien kommentiert, dass sie nicht glücklich darüber sind, dass diese Informationen durchgesickert sind. Dieses Leak enthält nicht nur scheinbar private Informationen und Korrespondenzen, sondern viele befürchten, dass solche Leaks die Videospielstudios noch weiter in die Isolation zwingen werden.

Da ist mit ziemlicher Sicherheit etwas Wahres dran. Wenn ein Spiel wie The Last of Us Part 2 vor seiner Veröffentlichung durchgesickert ist, werden alle auf der Hut sein, selbst wenn es sich um formal routinemäßige Interaktionen mit Fans und Medien handelt. In Anbetracht der Tatsache, dass Nintendo von Anfang an etwas vorsichtiger war, glauben wir nicht, dass diese Datenschutzverletzung dazu führen wird, dass sie ihre Schutzrichtlinien lockern.

Von Harry Jacob

Mein Name ist Harry Jacob. Ich bin Miteigentümer von Battlemist, einem Online-Verlag. Seit meiner Kindheit liebe ich Videospiele und spiele sie in meiner Freizeit. Jetzt bin ich ein Experte in der Videospielnische. Ich schreibe gerne Rezensionen über neue und meistverkaufte Spiele, die wir als Kinder gespielt haben. Bleiben Sie dran. Mit freundlichen Grüßen Harry Jacob.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert